skip to Main Content
Langö-Tomteholm | 57002 Stockaryd | Schweden +46-382-32026 kontakt@smalandreisen.de

Auswanderermuseum in Växjö (Utvandrarnas Hus) in Smaland – Schweden

Das Auswanderer Museum (Haus der Auswanderer) liegt zentral am Växjö – See und enthält Ausstellungen, eine Bibliothek, ein Archiv und einen Forschungsraum. Es werden Konferenzen und Seminare, sowie Festivals und wechselnde Themenausstellungen rund um die Migration abgehalten. Mit Hilfe von Schaukästen, Modellen und Kunst können Sie einen wichtigen Teil der schwedischen Geschichte kennenlernen.

Das Schwedische Emigranten-Institut (SEI) wurde 1965 auf Initiative des Gouverneurs Gunnar Helén gegründet. Das damalige Ziel war es, ein Archiv einzurichten, und Interviews und Erinnerungen der schwedischen Emigrations- Epoche zu bewahren. In den Jahren 1840 – 1930 verließen knapp 1,3 Millionen oder 20% aller Schweden das Land.

Im Archiv sind heute hauptsächlich Briefe aus Amerika, Tagebücher, Fotos und anderes persönliches Quellenmaterial zu sehen. Abgesehen von 2000 schwedisch-amerikanischen Kirchenarchiven, die auf Mikrofilm kopiert wurden sind Interviews mit ca. 3000 „schwedischen Amerikanern“ auf Tonbänder aufgezeichnet.

Die Bibliothek enthält neben der größten Buchsammlung zum Thema Emigration von Schweden im Ausland viele schwedisch-amerikanische Schriften, Zeitungen und Zeitschriften geschrieben von und für schwedische Auswanderer in Amerika. Im Forschungssaal des Museums haben Besucher unbeschränkten Zugriff auf alle Literatur und können nach bestimmten Personen mit schwedischem Hintergrund suchen.

Der Traum von Amerika ist eine thematisch unterteilte Dauer – Ausstellung und schildert die Auswanderung von Schweden nach Amerika zwischen 1840-1930. Kenntnisse über den Auswanderungshintergrund, die Überfahrt nach Amerika und die Anpassung an eine neue Heimat werden den Besuchern mit Hilfe von Modellen, Statistiken, Interview-Aufnahmen, Artefakten und Fotos vermittelt. Des weiteren können die Besucher eine typisch schwedisch-amerikanische Hauptgeschäftsstraße, eine Snusgata (Schnupftabakstraße), betreten und sich dort einen Eindruck vom Alltagsleben der schwedischen Amerikaner verschaffen. Andere Ausstellungsteile beschäftigen sich beispielsweise mit den Errungenschaften berühmter US-Schweden, unter anderem Charles Lindhbergs erstem transatlantischen Flug 1927, sowie mit dem Untergang der „Titanic“, bei dem viele schwedische Passagiere umkamen.

Ein sehr wichtiger Ausstellungsbereich im Haus der Auswanderer in Växjö ist das Vilhelm Moberg – Zimmer, in dem neben Schrift- und Bildmaterial auch eine Rekonstruktion des Schreib- und Arbeitszimmers des Autors auf den Besucher wartet. Die Besucher bekommen dort eine einzigartige Gelegenheit, „dem Autor in seine Werkstätte“ zu folgen.

Vilhelm Moberg war einer der beliebtesten Autoren Schwedens. In seinem großen, vierteiligen Auswandererroman, „Die Auswanderer“, „Die Einwanderer“, „Die Siedler“, und „Der letzte Brief nach Schweden“, schildert Vilhelm Moberg das Schicksal einer Gruppe von Auswanderern aus der smaländischen Ljudergemeinde, die sich am Chisagosee in Minnesota niederlassen. Die detaillierte Forschungsarbeit Mobergs für seinen Auswandererroman, wie z.B. Briefwechsel mit Experten zu unterschiedlichen Themen und drei seiner Originalmanuskripte, befinden sich seit der Einweihung des Hauses der Auswanderer am 31. August 1968 im Besitz des SEI.

Darüber hinaus werden jedes Jahr andere Ausstellungen zu bestimmten Emigrationsthemen angeboten, sodass es im Haus der Auswanderer in Smaland immer etwas Neues zu entdecken gibt.

Ein Besuch lohnt sich für kulturell und geschichtlich Interessierte.

Auswanderer Museum Växjö.

Back To Top